Fahrradgaragen am Bahnhof

Fahrradgaragen am Bahnhof

2013
Wir beantragen, dass nach Fertigstellung des Bahnhofsumfeldes neben ausreichenden Abstellmöglichkeiten für Fahrräder auch sog. Fahrradgaragen errichtet und Interessenten angeboten werden sollen. Es gibt heute viele hochwertige Fahrräder, bei denen die Gefahr besteht, dass sie insbesondere an unbewachten öffentlichen Plätzen, entwendet werden. Außerdem möchte man ein teures Fahrrad auch gerne wetterfest untergebracht wissen.

In vielen Städten werden deswegen seit einiger Zeit Fahrradgaragen angeboten, die Interessenten mieten können. Die Erfahrung zeigt, dass der Bedarf besteht; denn dort wo sie angeboten werden ist meist die Nachfrage größer als das Angebot.

Im Interesse der Förderung einer klimafreundlichen Mobilität muss neben dem ÖPNV auch die individuelle Mobilität per Fahrrad gefördert werden.

Die Vermietung der Garagen deckt langfristig die Anschaffungskosten. In Köln beträgt die Stellplatzmiete für einen Einzelmonat 7,50 Euro; bei Langzeit-Mietverträgen wird die Monatsrate günstiger: So werden für ein halbes Jahr 35 Euro fällig, für ein komplettes Jahr 60 Euro.

Während neben „normalen“ Rädern auch elektrisch unterstützte Pedelecs und E-Bikes untergestellt werden dürfen, sind im Gegensatz dazu Motorräder und -roller nicht erlaubt. Eine Bedingung  für Mietinteressenten kann daran geknüpft werden, nämlich dass man nicht innerhalb eines Radius’ von 300 Metern um die Station herum wohnen darf. Denn es sollen Radparkplätze für Pendler sein, keine Dauer-Abstellplätze für Anwohner.

Mit freundlichem Gruß                                          für die Richtigkeit:
gez. Dr. Erika Riedmeier-Fischer                             Conny Schmid
-Ausschussmitglied-                                              -Fraktionssekretärin-